Chronik des SFC

Zur Chronik des Segelflugclubs Betzdorf-Kirchen e.V.

2014

Der SFC Betzdorf-Kirchen e.V. ist wieder Ausrichter des Landessegelfliegertages Rheinland-Pfalz. In der modernen Stadthalle Betzdorf konnten viele Besucher und Aussteller begrüßt werden.

Der Verein feiert im Rahmen seines Flugplatzfestes das 50-jährige Bestehen des Verkehrslandeplatzes Katzwinkel-Wingendorf 

Die neu aufgebaute und grundüberholte ASK13 D-8484 (ehem. D-0284) wird feierlich auf den Namen "Wingendorf" getauft.

- 2005

Der SFC Betzdorf-Kirchen e.V. ist Ausrichter des Landessegelfliegertages Rheinland-Pfalz. Zu Gast ist der ehemalige Weltraumpilot Ulf Merbold.

- 2000

Im Jubiläumsjahr 2000 weist der Segelflugclub insgesamt 140 Mitglieder auf, was für einen Luftsportverein schon eine ganz beachtliche Größe darstellt. Stolz sind wir natürlich auf unsere große und sehr aktive Jugendgruppe, denn sie ist der Garant dafür, dass der Segelflugclub auch noch eine erfolgreiche Zukunft vor sich haben wird. Und ebenso stolz sind wir natürlich auf unseren im Verhältnis zu anderen Luftsportvereinen weit überdurchschnittlich hohen Anteil von weiblichen Vereinspilotinnen. Das traditionelle Hexentreffen, bei dem die Segelfliegerinnen aus der ganzen Bundesrepublik einmal jährlich zusammenkommen, um Erfahrungen auszutauschen, fand übrigens schon zweimal bei uns statt, nämlich sowohl im Jahre 1988 als auch im Jahre 2000

- 1999

Die Dresdner Bank verleiht dem SFC als bisher einzigem Luftsportverein in Rheinland-Pfalz das "Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein" verbunden mit einer Prämie für die Jugendarbeit in Höhe von 10.000 DM.

- 1992

Namensänderung des Segelflugclubs Stegskopf in ‚Segelflugclub Betzdorf-Kirchen e.V.'.

-1988

Die Vereinspilotinnen veranstalten das traditionelle "Hexentreffen" auf der Freusburg.

- 1987

Die Landebahn unseres Flugplatz wurde mit Sportförderungsmitteln des Landes Rheinland-Pfalz und finanzieller Unterstützung des Landkreises Altenkirchen.

- 1981

Seit 1981 wird alljährlich am ersten Septemberwochenende ein sogenanntes Flugplatzfest veranstaltet.

- 1970

Auf dem Flugplatz fand letztmals ein Großflugtag statt, der leider mit dem tödlichen Absturz eines Motorkunstfliegers endete.

- 1964

Das bisherige Segelfluggelände wurde offiziell als Verkehrslandeplatz ‚Betzdorf-Kirchen' zugelassen.

- 1963

Die umfangreichen Arbeiten zur Verbreiterung und Einebnung der Landebahn wurden abgeschlossen.

- 1960

Erwerb des ersten Motorflugzeug, ein Reise- und Schleppflugzeug vom Typ ‚Klemm 107 C'. Damit konnten die Flugzeuge dann auch im sogenannten Flugzeugschlepp auf größere Höhen gezogen werden.

- 1959

Zulassung des Platzes als Segelfluggelände. Gestartet wurde zunächst ausschließlich im Windenschleppbetrieb.

- 1958

Erschließung des Fluggeländes auf dem Höhenrücken zwischen Katzwinkel und Wingendorf.

- 1955

Der private Motorflugzeuge durften wieder betrieben werden. Eine gewisse Verbesserung für den jungen Verein, der aus Traditionsgründen zunächst den Namen ‚Segelflugclub Stegskopf' angenommen hatte, ergab sich dadurch, dass 1955 der alte Militärflugplatz in Ailertchen (Nähe Westerburg) von der neugegründeten Werksfluggruppe der Erzbergbau Siegerland wieder in Betrieb genommen wurde und die Möglichkeit bestand, dort als Gastverein mitzufliegen.

- 1950

Sowohl der Modellflug und auch der Segelflug wurde durch die Alliierten wieder zugelassen. So kam es dann am 16.08.1950 zu einer Gründungsversammlung, auf der ein Vorstand gewählt und eine vorläufige Satzung beschlossen wurde.

- 1937

Auflösung des Deutschen Luftsportverbandes und Eingliederung in den Nationalsozialistischen Fliegerkorps (NSFK).

- 1934

Übernahme der Aufgaben von Lehrer Seifert durch Werner Rübsamen aus Kirchen.

- 1932

Gründung der Segelfluggruppe Stegskopf durch den Emmerzhausener Volksschullehrer Seifert.

 

RizVN Login



Campus TV - Segelfliegen im SFC Betzdorf Kirchen

Webcam Piste

webcam
Copyright