Aktuelles

 

Segelflieger veranstalten Flugplatzfest mit Tag der offenen Tür

 

Nach einem Jahr Enthaltsamkeit veranstaltet der SFC Betzdorf-Kirchen e.V. am 25. und 26. August wieder sein traditionelles Flugplatzfest. Dazu hat der Verein wieder ein familienfreundliches und attraktives Programm für beide Tage geplant.

Das Flugplatzfest beginnt am Samstag 25.8. ab 14 Uhr und endet am Sonntagabend gegen 18 Uhr.

 

 

Vereinsmitglieder und Gastpiloten zeigen dabei mit den schnellen Doppeldeckern Pitts S1 und Pitts S2 sowie dem extrem wendigen Tiefdecker CAP 231 Kunstflug vom Feinsten.

 

Kunstflug mit der Pitts S2B

Dass dies auch ohne Motor möglich ist, beweisen die SFC-Piloten Uli Pink und Max Achenbach auf dem vereinseigenen Segelflugzeug ASK-21, einem stabilen und voll kunstflugtauglichen GFK-Doppelsitzer, der im Normalbetrieb gemütlich die Flugschüler durch die Luft schaukelt, bei Bedarf aber auch ganz anders kann.

 

Pitts S1

 

CAP - 231 Typenbild

Freunde alter Flieger kommen auch auf ihre Kosten: Die Focke-Wulf "Stieglitz", ein Vorkriegsdoppeldecker, dürfte ebenso dabei sein wie die Cessna 140 aus dem Jahr 1947, der Prototyp eines für damalige Verhältnisse komfortablen kleinen Sportflugzeugs in Ganzmetallbauweise. Die Cessna, von Georg Wäschenbach liebevoll gepflegt, fliegt heute noch in gutem Originalzustand und hat in den letzten Jahren zahlreiche Flüge über Tausende Kilometer durch ganz Europa mit den SFC-Piloten Michael Weller und Conny Theis absolviert, entspanntes und entschleunigtes Fliegen wie früher.

 

Odtimer Cessna C-140 von Georg Wäschenbach

Etwas jünger ist die Bölkow 207 von Klaus Decku und Johannes Hermann, ein Kind der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts und dennoch auch heute noch wendig und angenehm zu fliegen.

 

Bölkow 207 aus 1963 von Klaus Decku und Johannes Hermann

Ergänzt wird die Schau durch die einsitzige Fournier RF-4, ob ihrer Wendigkeit auch oft die Me-109 des kleinen Mannes genannt, die Christian Zok nun schon über 20 Jahre fliegt. Auch sie stammt aus den 60ern und ist ein typischer Motorsegler aus dieser Zeit in klassischer Holzbauweise.

Dazu werden sich weitere Flugzeuge aus befreundeten Vereinen einfinden und ihre Maschinen  im Flug und am Boden vorführen. 

Für Modellflugbegeisterte wird zudem der MFC Betzdorf-Kirchen einen spannenden Querschnitt durch die heutige Technik de Modellflugsports zeigen, vom Modellhubschrauber  bis zum Hochgeschwindigkeitsmodell.

Zum Tag der offenen Tür holt der SFC dann noch seine im Neuaufbau befindliche Ka-6 aus der Werkstatt, ein wendiges und elegantes Segelflugzeug in Holz-Gemischtbauweise, mit welchem 1959 der Hamburger Heinz Huth die Segelflugweltmeisterschaft gewann. Der Flieger wird im noch nicht fertigen Rohbau gezeigt, so wie er eben gerade in der Vereinswerkstatt generalüberholt wird. Nächstes Jahr wird der betagte Flieger aus den 50ern dann wieder originalgetreu aufgebaut als "fliegendes Denkmal" des SFC in die Lüfte steigen.

Natürlich wird auch der komplette aktuelle Flugzeugpark des Vereins am Boden und in der Luft zu sehen sein, und wer mag, kann auch auf den vereinseigenen Maschinen mit oder ohne Motor gegen Kostenbeteiligung mitfliegen.

Das Gesamtprogramm bietet bei kostenlosem Eintritt (nur eine Parkgebühr von 2 EUR fällt an) zudem mit Tombola und zahlreichen Gewinnen, Hüpfburg für Kinder etc. ein attraktives Familienfest.

Vom Verein wird mit frischen Waffeln, leckerem Kuchen und  Kaffee, Pommes und Grillstand sowie Getränkeinsel traditionell bestens für das leibliche Wohl gesorgt, ergänzt durch das schmackhafte Angebot des Flugplatzrestaurants "Zum Doppeldecker", das zum Verweilen auf der Sonnenterrasse oder im gemütlichen Innenraum einlädt.     

Der Verein freut sich auf zahlreiche Flugbegeisterte aus dem ganzen Kreis, aber auch aus dem Siegerland und Westerwald.

Veranstaltungen

Campus TV - Segelfliegen im SFC Betzdorf Kirchen

Webcam Süd

webcam

Webcam Ost

webcam

Webcam West

webcam
Copyright