Aktuelles

Katzwinkler Schulkinder lernen ihren Flugplatz kennen

Welches Dorf hat schon einen eigenen Flugplatz ? Diesen Luxus gibt´s nur in Katzwinkel. Und so wollten die Schulkinder der Klassen 1 bis 4 der Katzwinkler Grundschule doch mal "ihren" Flugplatz näher kennenlernen.

 

Wer so brav Schlange steht, darf auch mal die Cessna vom Pilotensitz aus begutachten

Dazu hatte der SFC am 6. Und 7.9. 2017 eingeladen. Die 1. und 2. Klasse hatte dabei Pech mit dem Wetter. Die Kids ließen sich aber nicht unterkriegen und so wurde die Vorstellung einfach in die trockene Flugzeughalle verlegt. Nach dem langen Weg zu Fuß von der Schule musste aber erstmal gevespert werden. Die Zeit nutzte Pilot Markus schon mal, um zu erklären wieso wir überhaupt ohne Motor so lange und so weit fliegen können. Ohne Sonnenenergie als Auslöser für Aufwinde geht gar nichts, das war den Kindern schnell klar.

 

Vesper im Hangar - Katzwinkler Schulkinder beim SFC 

Dann hielt es die Kinder aber nicht mehr lange auf den Bänken. Nach einigen Fragen durften die meisten dann zur Probe in ein Segelflugzeug steigen, einen Fallschirm anziehen, die Funktion der Steuerorgane ausprobieren und auch in der weißen Cessna des Vereins auf den komfortabel gepolsterten Sitzen als Pilot Platz nehmen.

 

Katzwinkler Schulkinder vor der ASK-21, gleich wird eingestiegen 

Das war spannend und unzählige Fragen prasselten auf die Pilotin Ingrid, Pilot Gerhard, Markus 1 und Markus 2 ein. Es gab viel zu lernen. Auch, wie ähnlich das Segelfliegen mit dem Flug der Raubvögel ist, die die Piloten oft im Aufwind treffen.

Dann lernten die Kinder noch den Tower kennen und bekamen die verantwortungsvolle Aufgabe des Flugleiters erklärt. Mit dem großen Fernglas am Auge und per Funk hat man von da oben alles im Griff.

Ein letzter Abstecher in die Vereinswerkstatt, wo gerade ein uralter Holzflieger zur Grundüberholung stand, machte den Abschluss. Kommentar : "Der sieht ja wie ein großes Modellflugzeug aus !" Das stimmte ja eigentlich auch.

Dann ging´s bei Regen und Wind zurück zur Schule.

Am nächsten Tag hatten die Dritt- und Viertklässler mehr Glück mit dem Wetter : Sonne und Wolken empfingen die Kinder am Flugplatz. Sie hatten sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern gut vorbereitet, was viele gezielte und intelligente Fragen schnell klar machten. Da hatten die Piloten umso mehr Spaß beim Erklären.

 

Das ist bequem und man hat tolle Aussicht

Zur Sitzprobe im Flieger und zum Anziehen der Fallschirme war Schlange stehen angesagt, aber die Kinder hatten sich diszipliniert in einer Reihe aufgestellt. Wenn das die Erwachsenen nur an den Bushaltestellen auch so machen würden !

Gerhard erklärte parallel den weißen Motorflieger und Markus 2 nahm eine Gruppe auf den Tower und dann in die Werkstatt mit.

 

Tolles Feeling auf dem PIlotensitz der SFC-Cessna 

Groß war das Staunen, als die Kinder erfuhren, dass man schon ab 14 Jahren fliegen lernen darf und mit 16 noch vor dem Autoführerschein schon den Flugschein machen kann. Fazit einer Schülerin : "Jetzt habt ihr ein Problem beim SFC : Ich mach meinen Flugschein bei Euch bevor ich 18 bin !"

Auf das Problem freuen wir uns schon jetzt. Aber erstmal können die Größeren bei den Ferienspaßaktionen im Sommer mitmachen und dabei dann wirklich im Segelflugzeug mitfliegen. Solange muss die Phantasie reichen !

RizVN Login



Campus TV - Segelfliegen im SFC Betzdorf Kirchen

Webcam Piste

webcam

Webcam Vorfeld

webcam
Copyright